Lifestyle / Kultur
17 Juli 2023

Reisetipps: Die berühmtesten Jamestown Immobilien in New York

New York lockt mit faszinierender Architektur und beeindruckenden Immobilien. Für Jamestown Anleger und Interessenten lohnt sich eine Reise ganz besonders. Denn einige der bekanntesten Gebäude sind oder waren Teil des Jamestown Portfolios.

New York ist eine Metropole der Superlative: Wichtigster Finanzplatz der Welt, bevölkerungsreichster Großraum der USA und Kultur-Hauptstadt mit einzigartigem kosmopolitischem Charakter. Auch die Skyline der Stadt ist weltweit bekannt. Die berühmten Wolkenkratzer New Yorks konzentrieren sich insbesondere in Downtown und in Midtown Manhattan. Mehrere von ihnen waren Teil der Jamestown Fonds und einige gehören auch heute noch in das Jamestown Portfolio. Wir stellen acht außergewöhnliche Immobilien vor – und laden Sie dazu ein, diese bei Ihrer nächsten Städtereise zu besuchen.

New York Map

Folgen Sie uns durch die Stadt New York

General Motors Building

Das General Motors Building befindet sich am südlichen Ende des Central Parks an der renommierten Fifth Avenue. Es wurde 1968 als Ostküstenzentrale des amerikanischen Autoherstellers errichtet. Heute beherbergt das 215 Meter hohe und 50 Stockwerke umfassende Gebäude eine Vielzahl an Büromietern.

Im Januar 2005 erwarb Jamestown einen Anteil von knapp 50 Prozent an dem General Motors Building für den Fonds Jamestown 26. Aufgrund des prominenten Standortes entschieden sich die Eigentümer dafür, das Objekt um Einzelhandelsflächen zu erweitern. Dazu gehören auch Flächen, die unterhalb des Vorplatzes an der Fifth Avenue liegen und bis zu diesem Zeitpunkt lediglich als Lagerflächen genutzt worden waren. Um die Menschenströme auf der Fifth Avenue in das für Einzelhandelszwecke ungeeignete Untergeschoss dirigieren zu können, wurde ein riesiger Glaskubus errichtet, der durch seine spektakuläre Architektur die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich zog. Die Flächen wurden von Apple angemietet und im Jahr 2006 begrüßte Steve Jobs persönlich die ersten Kunden, die den Würfel betraten.

Nach einer Haltedauer von nur eineinhalb Jahren konnte der Fonds Jamestown 26 die Beteiligung am New Yorker Wolkenkratzer General Motors Building erfolgreich abschließen. Dies erbrachte den Anlegern ein Gesamtergebnis von rund 23 Prozent pro Jahr vor Steuern bezogen auf das investierte Eigenkapital. Die Gesamtrückflüsse betrugen 140 Prozent der ursprünglichen Investition.

Timeline ausverkauf

Vorplatz des General Motors Building: Glaswürfel mit Anziehungskraft

Rockefeller Center

Als Jamestown das Hochhaus mit der Nummer 1211 an der Avenue of the Americas im April 2000 für 650 Millionen US-Dollar erwarb, sicherte Jamestown den Anlegern des Fonds Jamestown 21 damit ein echtes „Trophy-Building“. Denn der Wolkenkratzer mit 172.000 Quadratmetern Mietfläche gehört zum Komplex des Rockefeller Centers, das in unmittelbarer Nähe zu Broadway, Times Square und Fifth Avenue liegt und insbesondere für den riesigen, festlich geschmückten Weihnachtsbaum bekannt ist, der in der „Holiday Season“ alljährlich Besucher aus der ganzen Welt anlockt und ein Wahrzeichen der Stadt geworden ist. 

Zum Zeitpunkt des Ankaufs war das Bürohochhaus nahezu voll vermietet, zu den Mietern zählten weltweit tätige Medienkonzerne, Banken und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Bereits die im Oktober 1999 eingeholten Schätzgutachten hatten ergeben, dass der Kaufpreis für das Objekt um rund zehn Prozent unter Marktniveau lag. In den folgenden Jahren schaffte Jamestown es, die Attraktivität des Gebäudes durch erhebliche Investitionen immer weiter zu steigern. Als Jamestown 2006 erste Möglichkeiten für einen Verkauf sondierte, war die Nachfrage groß: Ganze 21 Angebote gingen ein. Letztlich wurde die Immobilie für 1,52 Milliarden US-Dollar verkauft – deutlich mehr als das Doppelte des einst von Jamestown gezahlten Kaufpreises. Das Wallstreet Journal überschrieb seinen Bericht zum Verkauf des Objekts daher mit dem Titel „German Payday“ – Zahltag für deutsche Anleger.

Rockefeller Center

„Trophy Building“ im Herzen Manhattans: Das Gebäude 1211 Avenue of the Americas

One Times Square

Mit mehr als 130 Millionen Besuchern pro Jahr und Milliarden von Aufnahmen in Film, Fernsehen und sozialen Medien ist das Gebäude One Times Square eine der bekanntesten und am häufigsten gezeigten Immobilien der Welt. Aufgrund der herausragenden Lage am Times Square im Herzen von Midtown Manhattan und der enormen Reichweite gehören die riesigen LED-Werbetafeln an der Fassade des Hochhauses zu den wertvollsten Werbeflächen der Welt.

T Sq23 Horizontal Full Size

One Times Square: Eine der wertvollsten Werbeflächen der Welt

Jamestown erwarb die Immobilie im Jahr 1997 für den Fonds Jamestown 18. Zu diesem Zeitpunkt war der Times Square noch eine Amüsiermeile, geprägt von minderwertigen Unterhaltungsstrukturen, das enorme Potenzial des Platzes war jedoch bereits bekannt. Jamestown gelang es, neue Werbemietverträge zu deutlich besseren Konditionen abzuschließen und den überwiegenden Teil der Mietfläche an die Drogeriekette Wallgreens zu vermieten.

One Times Square wird bis heute von Jamestown gemanagt. Inzwischen ist der Platz verkehrsberuhigt und eine beliebte Flaniermeile für Touristen. Seit Mai 2022 wird das legendäre Gebäude zu einem modernen Besucherzentrum umgebaut. Im Fokus stehen dabei eine neue Aussichtsplattform und ein Museum, das mit virtueller und erweiterter Realität einen aufregenden Einblick in die Geschichte des Gebäudes bieten wird. Für die Neugestaltung nimmt Jamestown 500 Millionen US-Dollar in die Hand – ein Mammutprojekt, das den Times Square nun auf ganz neue Weise für seine Besucher erlebbar machen soll.

111 Eighth Avenue

In Chelsea befindet sich das Objekt 111 Eighth Avenue. Die imposante Immobilie erstreckt sich über einen ganzen Häuserblock und ist eines der größten Gebäude der Stadt. Im Jahr 2004 erwarb Jamestown 70 Prozent des Objektes für den Fonds Jamestown 25. Der Leerstand lag bei 13 Prozent. Jamestown erkannte jedoch die erheblichen Wertsteigerungsmöglichkeiten und führte eine vollständige Neupositionierung durch: Die Immobilie wurde umfangreich renoviert und auf den neusten Stand der Technik gebracht – und im Jahr 2006 mietete Google knapp 30.000 Quadratmeter Fläche.

Vier Jahre später erwarb der Technologie-Konzern schließlich das gesamte Gebäude. Mit einem Kaufpreis von 1,8 Milliarden US-Dollar war es die größte Immobilientransaktion in New York im Jahr 2010. Auch für Google lohnte sich der Deal: Das Tech-Unternehmen konnte seine Präsenz in der Ostküsten-Metropole erheblich ausbauen; heute ist das New Yorker Google-Büro das zweitgrößte der Welt, direkt nach dem Firmensitz in Mountain View, Kalifornien. Und das Gebäude 111 Eighth Avenue ist unter New Yorkern gemeinhin als „Google Building“ bekannt.

Timeline dealdesjahres

Immobilien-Deal des Jahres: 1,8 Milliarden US-Dollar erhielt Jamestown für das Gebäude 111 Eighth Avenue

Chelsea Market

Gegenüber der 111 Eighth Avenue im Zentrum des Szeneviertels Chelsea, verbirgt sich ein wahrer Schatz für Feinschmecker und Genießer: der Chelsea Market. Ursprünglich als Keksfabrik erbaut, hat sich das historische, etwa 260 Meter lange, Gebäude zu einem „Must-See“ entwickelt. Jamestown hat daran einen wesentlichen Anteil: Im Jahr 1997 wurde im Erdgeschoss des einstigen Industriegebäudes eine Food Hall eröffnet. Jamestown erkannte früh, dass in dem Objekt ein noch viel größeres Potenzial steckte, und erwarb den Chelsea Market im Jahr 2003 für rund 280 Millionen US-Dollar

Jtpremier chelsea newyork hero 2

Chelsea Market zieht täglich rund 15.000 Besucher an

In den folgenden Jahren nahm Jamestown umfassende Umbaumaßnahmen vor, sodass die Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss schon bald um Büroflächen in den darüberliegenden Stockwerken erweitert werden konnten. Das Revitalisierungskonzept ging auf: Hauptmieter der Büroräume wurde auch hier Google. Im Jahr 2018 verkaufte Jamestown das gesamte Gebäude schließlich an den Tech-Giganten – für einen Rekordpreis von 2,4 Milliarden US-Dollar. Der Immobilien-Deal zählt damit zu den größten Immobilientransaktionen in der Geschichte der Vereinigten Staaten.

Die Markthalle und die Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss des Chelsea Market werden auch heute noch von Jamestown verwaltet, mit Erfolg: Täglich zieht das Gebäude rund 15.000 Besucher an.

Chelsea Market: Die wohl bekannteste Markthalle der Welt

Pier 57

Wenige Minuten von Chelsea Market, direkt am Ufer des Hudson River, befindet sich ein Ort, der maritime Geschichte und kulturelle Innovation auf einzigartige Weise verbindet: der Pier 57. Er wurde 1954 erbaut und diente viele Jahre als Schiffsterminal, in den vergangenen 20 Jahren stand er jedoch leer.

Im April 2023 wurde der neugestaltete Pier 57 wiedereröffnet. Seither gilt das Gebäude als neuer kulinarischer und kultureller Anziehungspunkt für die Bewohner und Touristen der Stadt. Sein Herzstück ist der Market 57, eine Food Hall im Erdgeschoss des Gebäudes, die nicht nur eine Markthalle ist, sondern auch ein Inkubator für aufstrebende Köche. Neben Kochkursen und anderen kulinarischen Events werden hier auch regelmäßig wechselnde Chefkoch-in-Residence-Programme angeboten.

Ein weiteres Highlight des Pier 57 ist der Park auf dem Dach des Gebäudes. Er bietet einen beeindruckenden Ausblick auf den Hudson River und die Skyline von Lower Manhattan und ist der größte „Rooftop Park“ in ganz New York.

An der Wiederbelebung des Pier 57 war Jamestown maßgeblich beteiligt. In Zusammenarbeit mit sechs weiteren Partnern – darunter der Tech-Gigant Google – hat das Immobilienunternehmen aus der maroden maritimen Anlage ein lebendiges Zentrum geschaffen, das die kulturelle und kulinarische Vielfalt des „Melting Pots“ New York feiert.

Pier 57: Neues kulturelles Highlight am Ufer des Hudson River

88 Leonard Street

Das 21-stöckige Mietwohngebäude 88 Leonard Street ist ein visuelles Highlight in Tribeca, einem der teuersten Wohnviertel von New York City. Die 2007 erbaute Immobilie besticht durch ihre moderne Glasfassade und die harmonische, durch klare Linien gekennzeichnete Architektur. Das Zusammenspiel von Glas, Stahl und Stein verleiht dem Gebäude einen zugleich zeitgemäßen wie zeitlosen Charakter.

Jt29 88leonard newyork hero 2

88 Leonard Street steht für den modernen urbanen Lifestyle von New York. Die Fassade ist ein Vorgeschmack auf das, was die Bewohner im Inneren erwartet: Stilvolle Wohnungen mit hochwertiger Ausstattung, eine zweistöckige Eingangshalle, eine Lounge mit Billardtisch und ein hauseigener Concierge-Service; zudem ein Innenhof mit Sitzgelegenheiten sowie eine aufwendig gestaltete Terrasse mit Pool.

Obwohl der Zugang zu 88 Leonard Street für die Öffentlichkeit beschränkt ist, lohnt es sich, einen Blick auf das Gebäude zu werfen und die beeindruckende Architektur zu bewundern – insbesondere für Jamestown Anleger. Das Objekt wurde 2016 für den Fonds Jamestown 29 angekauft und befindet sich aktuell noch im Portfolio des Fonds.

88 Leonard Street: Architektur mit so zeitgemäßem wie zeitlosem Charakter

Industry City

Auch ein Abstecher nach Brooklyn lohnt sich für Jamestown-Anleger (und nicht nur für sie). Denn dort, am Ufer des East River, befindet sich Industry City – ein pulsierendes Zentrum für Kreativität und Innovation.

Einst befanden sich hier vorwiegend marode Lagerhallen und verwaiste Produktionsstätten. Im Jahr 2013 jedoch kaufte Jamestown das 550.000 Quadratmeter große Areal. Die Vision: Der Komplex mit insgesamt 16 historischen Gebäuden aus dem Jahr 1910 sollte wiederbelebt und vollständig transformiert werden und neben Büro-, Einzelhandels- und Produktionsflächen auch Eventflächen für die unterschiedlichsten Veranstaltungen bieten. Der Standort war hierfür ideal: Die Anbindung nach Manhattan ist gut und mit der Lage direkt am East River bietet er einen außergewöhnlichen Blick auf die Skyline der Stadt.

Die Neugestaltung von Industry City zeigt Erfolg: Der Komplex gilt heute als „Innovation Hub“; im Erdgeschoss befinden sich eine Food Hall sowie ein facettenreiches Einzelhandelsangebot. Auch die Flächen zwischen den Gebäuden werden genutzt – für Konzerte, Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Partys, Workshops, Kunsthandwerkermärkte und vieles mehr. Damit ist Industry City nicht nur ein Ort, der den Wandel und die Weiterentwicklung von Brooklyn wie kaum ein anderer verkörpert. Industry City ist auch eine Quelle der Inspiration für alle, die die junge, kreative Seite von New York abseits Manhattans entdecken und erleben möchten.

Industry City: Der Innovation Hub in Brooklyn

Wir sind für Sie da!

Montag bis Freitag: 9:00 - 17:30 Uhr

Vereinbaren Sie einen Telefontermin

Sie sind noch kein Jamestown Kunde oder haben eine allgemeine Frage?

Zentrale: 0221-3098-0

Sie sind bereits Jamestown Kunde und haben eine Frage an unsere Abteilungen?

Anlegerbetreuung: 0221-3098-244

US-Steuer: 0221-3098-211

Zweitmarkt: 0221-3098-555

Sie sind Vertriebspartner und haben eine Frage?

Vertrieb: 0221-3098-111

Kontaktieren Sie uns

  • Frau
  • Herr
  • Anlageinteresse
  • Deutsche Steuer
  • Jamestown Online
  • US-Steuer
  • Zweitmarkt
  • Sonstige Anfrage
Sicherheitsabfrage
Welcher Monat liegt zwischen April und Juni?
Wir verarbeiten nur die Daten, die für die Beantwortung Ihrer Anfrage oder für die Bereitstellung unserer Services erforderlich sind. Weitere Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Betroffenenrechten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzinformation.
* Pflichtfeld
Sie möchten mehr über Jamestown erfahren?